Van Nelle

von zeichenkette

Unsere Lehrerin teilt die Aufgabenzettel aus. Es sind Matrizenabzüge auf weichem, beigem Papier mit blauer Schrift und an jedem Tisch gibt es mindestens ein Kind, das sich, hingerissen von dem fruchtigen Lösungsmittelgeruch, den Zettel an die Nase hält und verzückt schaut oder gleich den Kopf auf den Tisch mit dem Papier senkt, als würde es Koks ziehen. Für einen kurzen Moment stürzt das ansonsten so straffe Regime unserer Lehrerin in die Anarchie. White Rabbit FSK 6.
Ein Zusammenhang, den man wohl besser nicht herstellen sollte, als ich etwa zehn Jahre später mir meine erste Packung Tabak und Blättchen kaufe. Das ganze heimlich vor den Eltern. Von einem Freund, der schon eine Zeit länger und noch heimlicher raucht, lasse ich mir das Drehen zeigen. Der Halfzware riecht streng nach Leder als wir mit den Fingern Büschel aus der Packung ziehen und auf dem Papier verteilen. Ein paar Wochen zuvor hatte mir derselbe Freund geraten, einen Telefonanruf an eine Mitschülerin zu machen, der mir eigentlich nur zeigen sollte, dass ich diesbezüglich noch viel blöder war, als ich es nicht schon vorher wußte. Irgendwann fängt man an, bei mir begann es mit einem Hörer, den ich in der Hand hielt während ich das örtliche Telefonbuch aufschlug. Am Abend klaute ich meinen Eltern zwei Zigaretten und setzte mich an einen See in der Nähe. Dem ersten Zug folgt kein Hustenanfall, wie es in Filmen immer vorkommt. Irgendwie bin ich enttäuscht darüber, da es der ohnehin schon mit Pathos auf Anschlag geladenen Situation das phänotypische Leiden nimmt, dass man so sehr schätzte. Unmittelbar darauf tritt mir das im Nervensystem eintreffende Nikotin seine Stiefel in die Kniekehlen. Halt, der wie Wachs zerfließt. Ich sinke in die Bank und verliere den Geruch des Sees. White Rabbit FSK 16.

Advertisements