Cabinet

von zeichenkette

Vor gar nicht so langer Zeit plansche ich mit meiner Verwandtschaft in einem Baggersee, neben der Wiese vom Ufer her auch der Geruch von Braunkohle, der sich über alles legt, nicht penetrant oder unangenehm, für mich nur ungewohnt; es ist das erste Mal, dass ich hier bin, dies ist meine Erinnerung; die Landschaft schwenkt um von Wiese zu Stadt, in dieses Grauland, dort, wo Jahre später wieder eine Kirche steht jetzt nur ein großer Haufen Trümmer, zwischen dem ansonsten so leeren Platz wie Gekehrtes, irgendwo dahinter gruseln mich die schwarzen Fensterhöhlen des Gebäudes, dessen Name mich an eingesperrte Hunde denken lässt; dann wieder mehr Grün, Grün als Geruch und Fühlen, im Haus meines Onkels eine gesprungene Bodenplatte im Flur, auf deren Riss ich Balancieren spiele. Ich sehe eine echte Dampflok und darf sie nicht fotografieren. Ein kindliches Erinnern an mehr Grün und aber auch mehr Grau. Ein Warten an der Grenze, das mich wahnsinnig macht, die Unruhe meiner Eltern, die mir noch in die Träume fließt,  mein Interesse an den Teleskopspiegeln, die uns unters Auto gehalten werden,  und der Müllwald am Rande der Transitautobahn. Dies ist eine Erinnerung. Mehr nicht.

Werbeanzeigen